... für den Alltag

Der Wandel beginnt in dir!

Bewusstseinswandel, neue Energie, neues Zeitalter, Aufstieg… All dies sind Begriffe, die immer wieder auftauchen und uns etwas be-greifbar machen wollen. Immer mehr Menschen wissen und fühlen es bereits.

Es ist sicher kein Zufall, dass nichts “Altes” mehr funktioniert. Es ist spürbar in jedem Bereich des menschlichen Lebens. Irgendwie scheint etwas aus den Bahnen gelaufen zu sein. Doch, es ist immer alles in Bewegung und das bedeutet Veränderung. Die Bewegung können wir nicht fest halten, wir können nur los lassen und das Vertrauen dem großem Ganzen schenken, das immer schon da ist und sein wird.

Die große Veränderung

Es ist Zeit, innezuhalten und zu schauen, an welchem Werk man da gerade mit-erschafft.  Wir können jetzt keine alten Systeme mehr reparieren oder aufrecht halten, denn alles, was man festhalten zu versuchen mag, wird zum Kampf und letztendlich zu Staub aus Sorgen und Verzweiflung.  

Es gibt kein Zurück, soviel ist klar

Ob  in spirituellen, wirtschaftlichen, oder in ganz praktischen, alltäglichen Bereichen, jeden Tag gibt es mehr Menschen, die  uns sagen können wer wir wirklich sind, was da eigentlich passiert und wie es weiter gehen wird. Die künstlich erschaffene Matrix (das System in dem wir leben),  welches wir Menschen unbewusst mit erschaffen haben, wird jetzt mit einem viel größeren Netz verbunden. Dieses Netz  war immer schon da, wir haben es nur nicht mehr wahr genommen da wir uns blenden haben lassen.  Denn die künstlich erschaffene Matrix (vor allem das Geld System) hat uns eingeredet, dass wir ohne Geld hier nicht leben können. Das hat ein solches Ungleichgewicht erzeugt, das nun alles kippen lässt!

Dennoch war diese Erfahrung notwendig und gut. Sehen wir es so: in der Bibel steht, dass der Mensch nach Gottes Bild erschaffen wurde. In vielen mystischen Büchern steht: wie im Großen so im Kleinem oder wie Oben so Unten (2. Hermetisches Axiom). Und wenn man das jetzt zusammen führt, versteht sich wie:

Der Mensch ist eine Spiegelung Gottes und kann daher alles was Gott kann. So weit so gut…vergiss aber nicht….unsere Kinder kommen auf die Welt…sind sie schon fähig  gleich zu reden, gehen, Häuser bauen,..?

Nein.  Bis zum Kindergarten lernen sie gehen, essen, trinken, reden… Im Kindergarten wird das dann alles mit anderen Kindern ausprobiert, Fantasie gewinnt an Kraft. Und tatsächlich, auch hier machen wir die Erfahrung, das der Mensch am meisten dann lernt, wenn es weh tut, also durch das Leiden und erstaunlicher Weise ändert sich beim „erwachsenen“ Menschen diese Art des Lernens gar nicht, so nach dem Motto:“ Ich brauche keine Veränderung solange alles irgendwie funktioniert.“

Es ist aber ständig alles in Bewegung und das bedeutet: Wandel = Veränderung. Und so wird dann einem bald klar, dass die meisten Menschen ihre Herausforderungen zu Problemen machen, bis das es weh tut, dann erst lassen sie Veränderungen und eventuelle Hilfe zu.

Ja wir, als Gottes Kinder sind in der Geh-Schule oder im Kindergarten.  Und…richtig, irgendjemand oder etwas führte uns an der Nase herum. Aber ganz ehrlich, es ist gut so J Wie sonnst könntest du all die Erfahrungen in dieser Welt machen, wenn du schon von vornhinein alles wüsstest?   J

Ja, durch das Ankommen in dieser Welt bist Du durch den Schleier des Vergessens gegangen, um Erfahrungen zu machen, die du mit wachem, bewusstem Sein nicht tun würdest. Aber, da du sie dennoch erlebt und damit erfahren hast, eröffnest du damit der ganzen Existenz viele neue Möglichkeiten und wir alle wissen:

1)      Fantasie hat keine Grenzen

2)      Schöpfung hat unendlich Möglichkeiten

 Die Zusammenarbeit mit Mutter Erde

Die Erde ist ein wundervoller Lebensort, sie ist auch ein Lebewesen, genau wie wir. Wir, die Menschen und der Planet Erde, wir sind ein Lebewesen!  Wir haben einen göttlichen Geist, mit dem wir Mutter Erde immer wieder befruchten können. Wir haben die Fähigkeit, zu kreieren und zu schöpfen, aber MIT Mutter Erde zusammen. Es geht jetzt darum, diese Einheit wiederzubeleben und im vollen Bewusstsein unserer Größe, mit ihr zusammen zu arbeiten.

Die Erde als Lebewesen strebt ebenfalls ein neues Bewusstsein an, was sich immer stärker bemerkbar macht. Das Bewusstsein, oder die Seele unseres Wohnortes Erde, ist nun bereit, uns einen umfassenderen Ausdruck zu erlauben. Wie eine große Mutter sieht sie uns erwachsen werden, langsam aber bestimmt. Wir wachsen aus dem Kindheitsstadium heraus und beginnen selbst Verantwortung zu übernehmen. Sie schenkt uns alles und das wird sie auch weiterhin tun. Wir waren wie gierige Kinder und haben sie ausgezehrt. Es ist schon seltsam, wie weit die Menschheit dieses Spiel getrieben hat, ohne Rücksicht auf das Leben selbst. Diese Wandlung betrifft uns alle, wir sind alle Kinder dieser Mutter Erde und des großen Ganzen, wir alle haben die Möglichkeit, den göttlichen Geist in uns zu aktivieren und zu leben.

Unsere Wahl

Wir alle müssen jetzt die Verantwortung übernehmen und erkennen, wer wir sind und was unsere Aufgabe ist.  Es ist an uns, ob wir den Wandel auf angenehmere oder schmerzvollere Art erleben, denn ausweichen können wir dem Wandel nicht.

Die neue Erde ist unsere Erde - so wie wir sie jetzt für die nächsten 13.000 Jahre neu
erschaffen.
Wir sind mitten in einer gewaltigen Veränderung in der das Leben, wie wir es jetzt kennen, völlig anders wird. Nach dem wir 13.000 Jahre geschlafen haben, sind wir wieder in den Zyklus des Erwachen gekommen.

Das Alte wird gehen und kann nicht aufgehalten werden.

Es liegt jetzt an uns wie wir die nächsten 13.000 Jahre der neuen Erde gestalten.

Kreislauf.jpg

Bild Quelle: Internet



Wie kommt es zu all dem?

Die Erde ist gewissen wiederkehrenden Zyklen unterworfen. Bekannte Zyklen sind die vier Jahreszeiten oder das wechseln von Tag und Nacht bei jeder Drehung um die Erdachse.

Ein ähnlicher Zyklus, der jedoch beträchtlich länger dauert, ist die Präzession der
Tag und Nachtgleichen – dieser Zyklus dauert 26.000 Jahre.

Wie bei dem Wechsel von Tag auf Nacht gibt es hier einen „Nachtzyklus“ bei dem das
Bewusstsein der Menschen abfällt und einen „Tagzyklus“ bei dem das Bewusstsein der
Menschen wieder aufsteigt.
Dieser, abfallende und aufsteigende Bewusstseins Zyklus, dauert je 13.000 Jahre und wird in verschiedene Yugas unterteilt.

Der Zeitpunkt an dem wir in den tiefsten Schlaf gefallen sind und somit das geringste
Bewusstsein hatten war 500 n. Chr. Zu dieser Zeit herrschte die größte Trennung von unserem wahren Selbst.
Unser Bewusstsein vermochte damals nur die materielle Welt zu erkennen.
Jetzt, nachdem wir in den Zyklus des Erwachens gekommen sind, beginnen wir wieder langsam uns unserer wahren Natur bewusst zu werden.

Wir beginnen zu erkennen welche Kraft alles am Leben erhält und welche Kraft hinter der materiellen Welt wirkt.

In dieser Zeit befinden wir uns JETZT - es ist der Beginn der „neuen Erde“

und wir sind alle mittendrin.

Unsere Erde und alle, die auf ihr leben sind jetzt genau an diesem Übergang.

Jetzt haben wir endlich die Möglichkeit durch unser steigendes Bewusstsein eine völlig neue Form des Zusammenlebens zu erschaffen. Eine Gesellschaft, die auf Achtung und Liebe aufbaut und in der Platz für jeden von uns ist.

In diesem Sinne sollten wir auch die Liebe neu entdecken, denn auch hier entstand Verwirrung.

Zur Orientierung kann uns die bedingungslose Liebe sein, denn Gottes Liebe hat keine Bedingungen und keine Erwartungen. Oder hat uns jemals die Sonne eine Rechnung für ihre Gaben geschickt?

 

Eine Gesellschaft in der wir endlich wieder aus dem Herzen leben.  

Das einzige worauf wir jetzt bauen können, ist die eigene Entwicklung.

Wie können wir uns am besten darauf vorbereiten?

Es ist die Innenschau und das Lieben von dem was wir sind, das uns am besten vorbereitet.

 

JEDE HEILUNG IST EINE SELBSTHEILUNG!

Krankheit gibt es nicht! Es gibt aber Disharmonien im Energiefeld. Auch gibt es keine unheilbaren Krankheiten, sondern höchstens unheilbare Menschen, denn du bist nicht dein Körper, du hast einen Körper. Versuche dir mal deinen Körper aus einer anderen Perspektive vorzustellen: Du bist und hast hier in dieser Dimension einen Körper bekommen, um die Erfahrungen machen zu können. Dieser Körper jedoch besteht aus über 50 Billionen Zellen. Jede Zelle ist ein Individuum bzw. ein selbständiges Wesen, das eigenständig lebt, agiert und kommuniziert, in Harmonie mit all den anderen Billionen Zellen. Nicht vergessen, dass Alles Energie ist, d.h. die Zellen kommunizieren über Photonen (Licht). Daraus lässt sich schließen, dass wir eine Reflektion des Lichtes sind. Nun darüber ein anderes Mal.

Jetzt betrachte mal das Bild der 50 Billionen Zellen wie sie ihre Aufgabe als ein Organismus meistern und vergleiche das mit nur 20 Menschen in einem Raum, die eine Aufgabe als Gemeinschaft meistern sollen.

Einleuchtend?

Für mehr Information melde dich per E-Mail und wir vereinbaren einen Termin mit dir.

 

 

WARUM FREUDE SO WICHTIG IST

 

Es ist eine süße Wahrheit, die man tief im Inneren eines Selbst entdeckt.

Liebe und Freude sind starke magnetische Energien. Jetzt weisst du, dass nicht nur Handlungen auf unser Leben wirken, sondern auch die leisesten Gedanken. Manche sagen: ich habe nur dieses Leben und wissen es nicht, dass SIE das LEBEN sind! Es ist daher von Bedeutung, seinen Fokus bewusst zu steuern und sich dabei ja nicht zu stressen, denn Stress ist die eigentliche Handbremse des Autos Leben.

Wie schon erwähnt ist unser natürlicher Zustand Freude, Harmonie und Verbundenheit zwischen Körper, Geist und Seele. In Harmonie ist Freude selbstverständlich. Störungen sind aus dem Wortschatz verschwunden ;)

Du hast nicht dieses Leben, Du bist das Leben

Und mit deiner Geburt bist du in die Schule des Lebens eingetreten :)

© 2017 Bewusstwerdung | Template by JoomLead

.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen